Baum und Heilpflanze des Jahres 2017

Die FICHTE ist Baum des Jahres 2017

Die Fichte ist aus dem deutschen Landschaftsbild nicht wegzudenken. Für die Zukunft aber sehen Experten den Baum nicht gut gerüstet. Die Kür zum Baum des Jahres am Donnerstag (13.10.2016) sei laut Jury deshalb vor allem ein Anstoß zum Nachdenken.

Die Fichte ist die am weitesten verbreite Baumart in Deutschland und zugleich umstritten. Doch sie habe mehr Aufmerksamkeit verdient, findet die Stiftung “Baum des Jahres” und verleiht ihr deshalb diesen Titel für 2017. Dabei geht es weniger um eine Jubelfeier, als um eine Diskussion – und um Kompetenz. Die fordert Silvius Wodarz, Umweltschützer und Präsident der Stiftung mit Sitz in Marktredwitz. Seit 27 Jahren ruft die Stiftung den Baum des Jahres aus. Um die Fichte aber, so schreibt die Stiftung, machte die Jury immer einen Bogen, denn: “Die Fichte polarisiert.”

Hat die Fichte eine Zukunft in Deutschland?

Die Laudatio fällt entsprechend aus: “Für die einen ist sie der Brotbaum der deutschen Forstwirtschaft, für die anderen der Inbegriff naturferner Monokulturen.” Die Fichte habe eine Zukunft in Deutschland – auch in Zeiten des Klimawandels, sagt Wodarz. “Es bedarf jedoch etwas Sachverstandes, um sie heute sinnvoll in den Wald zu integrieren.” Genau der aber fehlte lange. Das räche sich nun, sagt der Botaniker Stefan Ruge von der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg. Die Fichte (Picea abies) ist heute die häufigste Baumart in Deutschland, gemessen an ihrem Flächenanteil. Sie bedeckt 24,2 Prozent der Waldflächen in Deutschland, wie die jüngste Bundeswaldinventur von 2012 zeigt. Häufig steht sie in Monokulturen, vor allem in Bayern und Baden-Württemberg. […]

Quelle:

www1.wdr.de/wissen/natur/baum-des-jahres-102.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Fichten

Das GÄNSEBLÜMCHEN ist Heilpflanze des Jahres 2017

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) ist die Heilpflanze des Jahres 2017. Fast jeder kenne das “Liebt mich – liebt mich nicht”-Spiel mit dessen Blättern, doch über die Heilwirkungen der heimischen Blume sei wenig bekannt, teilte der Naturheilverein NHV Theophrastus am Mittwoch in Chemnitz mit.

Der Verein will deshalb stärker über die Heilkraft der Gänseblümchen informieren, die Wiesen mit leuchtenden weiss-gelben Tupfen verzieren.

Eine Prise Gänseblümchen im Tee hat sich laut NHV Theophrastus besonders in der Kinderheilkunde bewährt. Das helfe bei Schwächezuständen, Erkältung und Durchfall. Zudem werde die Pflanze bei Hautausschlägen, Verletzungen und als Hustenmittel genutzt.

Die Wahl zur “Heilpflanze des Jahres” wird von dem Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, (NHV Theophrastus) initiiert.

Quelle:

www.sueddeutsche.de/news/gesundheit/gesundheit-gaensebluemchen-ist-heilpflanze-des-jahres-2017-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160608-99-229356

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.