Flüchtlingsströme nach Europa

Gut 300.000 Menschen haben im vergangenen Jahr in der EU Asyl gesucht. Ein immer größerer Teil von ihnen versucht, auf dem gefährlichen Seeweg in die “Festung Europa” zu gelangen. Flüchtlingen aus Afrika gilt Europa als das gelobte Land. Jedes Jahr kommen Tausende illegal über das Mittelmeer – genaue Zahlen gibt es nicht. Die Statistikbehörde Eurostat veröffentlicht noch nicht einmal Schätzungen.


Von den 45,2 Millionen Flüchtlingen weltweit fliehen 80 Prozent in Entwicklungsländer – das sind oft die an ihre Heimat angrenzenden Nachbarländer. Daher gibt es die meisten Flüchtlinge auf der Welt in Pakistan. Die islamische Republik grenzt unter anderem an Aghanistan und zählte 2012 rund 1,6 Millionen Asylsuchende. Deutschland liegt hinter Pakistan und Iran auf Platz drei: Hier baten bisher insgesamt mehr als eine halbe Million Menschen um Asyl.

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland in absoluten Zahlen vorn. Hier werden zwar mehr Asylanträge gestellt als in den anderen EU-Staaten – im Verhältnis zur Bevölkerungszahl hat Deutschland es aber mit vergleichsweise wenigen Asylbewerbern zu tun. Mit 0,9 Flüchtlingen auf 1000 Einwohnern liegt Deutschland EU-weit an zehnter Stelle.

Mit fünf Flüchtlingen pro 1000 Einwohner lag im März 2013 Malta vorne, dicht gefolgt von Schweden und Luxemburg. Dabei sind Luxemburg und Malta die einwohnerschwächsten und flächenmäßig kleinsten EU-Länder.

Quellen: http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-asylpolitik-zahlen-gegen-vorurteile-1.1799703
http://www.proasyl.de/de/themen/zahlen-und-fakten/
http://mediendienst-integration.de/artikel/wer-nimmt-die-meisten-fluechtlinge-auf.html
http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlingsrouten100.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-06/fluechtlinge-europa