Sintflut am Zuckerhut

Sintflut am Zuckerhut

Rio ertrinkt im Regen

Abrutschenden Schlammmassen reißen klapprige Slumhütten einfach weg: Von heftigen Regenfällen ausgelöste Erdrutsche haben in Rio de Janeiro mehr als hundert Menschen das Leben gekostet. Binnen zwölf Stunden regnete es doppelt so viel wie sonst im gesamten April – und es hört nicht auf.

Rio de Janeiro – Es sind die heftigsten Regenfälle seit mehr als 40 Jahren: Nach den schweren Unwettern im Großraum von Rio de Janeiro hat sich die Zahl der Toten auf mehr als hundert erhöht. Den jüngsten Angaben der Rettungsdienste zufolge kamen in Rio selbst 35 Menschen ums Leben, in der Trabantenstadt Niterói 48. Die übrigen Todesfälle wurden aus den umliegenden Kommunen im Bundesstaat Rio de Janeiro gemeldet.

(…) Spiegel Online

Sintflut am Zuckerhut.mp4

Andreas Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.