China aus Soja

china aus soja

»in Shantou City ist das Lieblingsgericht „Kühe“ in einen brodelnden Topf zu werfen«»Postkarten gibt es nicht, Klimaanlagen rauschen und können auch mal pullern«»Schmetterlinge setzen sich niemals zur Ruhe«»die Mädchen sitzen hier auf Mopeds wie früher auf nem Pferd«»es heißt Sojasoße wird auch mal aus Haaren gemacht«»Frösche springen, alle Mahlzeiten haben ihre Zeiten und werden warm eingenommen«»immer und überall ist Gongfu Tee mit am Start« “China aus Soja” weiterlesen

neues Lebenszeichen

Gruppenfoto aus China

“So ba!” hieß es in den letzten Tagen. “Lasst uns gehen!” … und zwar raus, die Umgebung erkunden. Ein spannendes Wochenende liegt hinter uns.
Nach einer typisch chinesischen Teezeremonie am Samstagnachmittag wurden die Wanderschuhe ausgepackt. Bei ca. 30 Grad klettern wir ganz hoch auf den Berg und wurden oben mit Glück und einem langen Leben belohnt (wenn der Stein hält, was er verspricht). Doch auch sonst hat sich der Aufstieg gelohnt – Der Ausblick über die Umgebung und den gesamten Campus, die kleinen Tempel, überall Räucherkerzen, spiritueller Gesang… “Das war Input für die nächsten 10 Jahre.” Stärkung für den nächsten Tag brachte das Abendessen. Fisch, Meeresfrüchte, Süßkartoffeln… und ein kleines Gänsefüßchen.
Sonntag ließen wirs uns so richtig gut gehen. Ab ins Spa. Wellness! Das brauchten wir auch nach einer aufregenden Busfahrt mitten durch den Gegenverkehr zwischen vollbeladenen Rikschas. Aber ab ins Rosen-, Kaffee- oder Kräuterbad, unter den Wasserfall, vielleicht ein wenig Abkühlung im angenehmen 12 Grad kühlen Wasser, eine Massage… naja das Hightlight war das Schlammbad!
Im Walmarkt in der Stadt wurden wir wie Superstars gefeiert und kurz danach Opfer totaler Reizüberflutung in der Game-Etage. Alles vom Rind kam am Abend auf den Tisch – die reinste Organvielfalt zum selber kochen.
Der Start in die Woche heißt für uns ab an die Projektarbeit. Doch gerade dabei gewinnen wir sehr viele tolle Eindrücke.
Grüße von Hannes, Maria, Jan, Linda, Anne, Anne & Susann “neues Lebenszeichen” weiterlesen

Ni Hao aus China

Ni Hao

Nach einer ewigen Anreise sind wir Dienstagabend (Ortszeit 18uhr) angekomm. die Fahrt zur Hochschule selber war auch schon ein kleines Abenteuer, der Verkehr ist hier purer Selbsmord und das “Essen” wird auf dem Roller direkt auf den Tisch gefahren. Und unsere neuen Mitbewohner kommen direkt aus den Abwasserkanälen. Aber man muß schon sagen das die Chinesen sehr freundlich-friedliche Menschen sind und die Gentlemen`s sind hier noch nicht ausgestorben ganz im Gegenteil, man muß fast nichts selber tragen. Zum Schluß noch ein bisschen mehr Neid verteilen denn das Wetter ist hier echt super, ein zweiter Sommer unter Palmen :O) bis bald und viele Grüße von Hannes, Jan, Linda, Susann, Maria, Anne, Anne