Knut und die Vermarktung

knut3_450.jpg

Der Eisbär (Ursus maritimus), auch (der englischen Bezeichnung folgend) gelegentlich Polarbär genannt, ist eine Raubtierart aus der Familie der Bären (Ursidae). Er bewohnt die nördlichen Polarregionen und ist eng mit dem Braunbären verwandt. Er gilt neben dem Kodiakbären als das größte an Land lebende Raubtier der Erde.

Und nun Knut:

Knut weckt in den Menschen uralte Instinkte. Nein, hier ist nicht die Rede von kindlicher Liebe zu kuscheligen Eisbären, sonder von Gier. Gier nach Geld, nach viel Geld, nach noch mehr Geld. Vor Knut macht keiner halt. Skrupelos wird der kleine Eisbär vermarktet. Stofftiere, noch mehr Stofftiere, wirklich viele Stofftiere werden verkauft. T-Shirts auch (positiv, wie negativ). Selbst die amerikanische Zeitschrift “Vanity fair”setzt Knut auf ihre Titel zusammen mit Leonardo DiCaprio, beide fotografiert von Annie Leibovitz ( der Bär im Berliner Zoo, der Schauspieler auf einem isländischen Gletscher). natürlich wird auch ein Kind in die Vermarktungsmaschinerie geworfen. Die neun Jahre alte Kitty aus Berlin-Köpenick nimmt das Lied “Knut der kleine Eisbär” auf.(…) Die Zoos in anderen Städten
versuchen, sich ein Stück vom Knut-Kuchen abzuschneiden. Der Hamburger Tierpark Hagenbeck präsentiert ein erst wenige stunden altes Elefantenbaby, der Zoo von Duisburg kann auf einen kleinen Rütelpelikan verweisen. (…) Der Heidelberger Zoo nennt nicht nur ein Damara-Zebra Fohlen,sondern auch ein Poitou-Esel sein Eigen.Magdeburg. Dort wird der verblüfften Öffentlichkeit das Erdmännchenbaby Pietsch präsentiert. (…) Pietsch hat noch einen Freund, Elmo, der hier nicht unterschlagen werden soll. Beide wurden auch, (…) von ihrer Mutter verstoßen. Der Dessauer
Zoo zeigt sehr stolz ein drei Wochen altes Katta-Baby. Auch der Zoo Neuwied zeigt (…)ein Hirschziegenantilopenbaby, ein süßes Kängurubaby und ein ganz entzückendes Berberlöwenbaby. (…) Aber Geld wird wo anders gemacht nämlich im Berliner Zoo. In Frankfurt am Main gibt es derweil das Giraffenbaby Nuru, in Erfurt das Nashornbaby Tuli. Der Münstereaner Allwetterzoo verzichtet selbstlos auf seine Trauerschwänin Petra. (Die wurde zum Frühjahresbeginn pressewirksam auf den Aasee
gepracht. Und im Hannoveraner Zoo (…) ein paar Kücken und ein Seehund, der einen Plastikorca hinter sich her zieht. Der Gelsenkirchner Zoo will die zwei Jahre alte Eisbärin Lara mit Knut zusammenlegen, sie wären ein “hoffnungsvolles Zuchtpaar”( Frank Ahrens, zoologischer Leiter des Gelsenkirchner Zoos). Aber der Berliner Zoo will seine kleine Geldmaschine vorerst nicht rausrücken: “Knut wächst hier auf und bleibt erstmal in Berlin”, sagt der Bärenexperte im Berliner Zoo, Heiner Kläs. Der Knut-Hype ist nicht nur auf Deutschland beschränkt. Der Korkeasaari-Zoo von Helsinki hat ein getrandetes Seehundbaby zu Ehren des Berliner Eisbären auf den Namen “Knut” getauft. (…) Mit dem Unterschied, dass das Seehundbaby das Glück hat wieder ausgewildert zu werden.

Für eine größere Grafik, hier klicken:

knut_grafik.pdf

Für alle, die sich entspannend die Grafik anschauen wollen.

knut.swf

Quelle: www.stern.de, www.n-tv.de

Denise Müller, Sabrina Chojnatzki