KP Körtge-vom lauen Lüftchen zum Brainstorm!

Man konnte die sprichwörtliche Feder zu Boden fallen hören (oder zumindest das daranbefestigte Huhn) als man am Tag 1 der laufenden Kurzprojekte in den Raum 303 kam. So leise und angestrengt suchten die 13 Studenten von Herrn Körtge nach neuen Vermarktungsideen für “Sophies Restaurant”, einer fiktiven Restaurantkette für anspruchsvolle Businessleute. Die Kombination von Arbeit und Gastronomie soll als USP mit cleveren, ungewöhnlichen Ideen kommuniziert werden. Damit man bei der Ideenfindung nicht alleine dasteht, versuchte Herr Körtge, mit verschiedenen Brainstormtechniken, seinen Studenten die werbestrategische Erleuchtung zu entlocken. “Körtge hat ganz klare Vorstellungen und steckt die Rahmenbedingungen ab”, so Chris Donner, der über die Alternativauswahl ins Projekt “gerutscht” ist, auch wenn einige der Studenten bis zur Hälfte des Unterrichts noch nicht genau verstanden hatten, wie diese Vorstellungen aussehen sollen. “Am Ende soll auf jeden Fall ein Name, ein Claim und ein Logo enstanden sein” wusste Norma Beutler zu berichten. Wie die meisten erhofft sie sich, etwas über Kreativitätstechniken und Werbestrategien zu lernen, und vertraut dabei auf die Erfahrung die Herr Körtge aus seiner jahrelangen Tätigkeit in der Werbebranche mitbringt. Für Ideen war es an diesem Tag einfach noch zu früh, umso interessanter wird das nächste Treffen und die Frage danach, ob schon jemand DEN genialen Einfall hat.

Das erste Brainstorming im KP Körtge
Das erste Brainstorming im KP Körtge

0 Antworten auf „KP Körtge-vom lauen Lüftchen zum Brainstorm!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.